Universität Heidelberg Deutsche Forschungsgemeinschaft Hochschule für Jüdische Studien, Heidelberg
Collaborative Research Centre 933 of the German Research Foundation
University of Heidelberg     •     College of Jewish Studies Heidelberg
Material Text Cultures
Materiality and Presence of Writing
in Non-Typographic Societies
Profile of the MTC
Sub-Projects
Members
Organisation
Calendar
Reports & Videos
Publications
DE | EN

Dates of MTC

all Dates are available in the calendar

Goals & Central Ideas

The Collaborative Research Centre 933 (CRC 933) examines script-bearing artefacts: pillars, steles, portals, tombstones, potsherds, amulets, scrolls, papyri, parchment codices; to name only a few. Our main research interest focusses on the specific materiality, the evoked presence of the inscribed artefacts and the written texts themselves. The researchers involved investigate a lot of questions: How and under which circumstances were these artefacts produced? In which spacial arrangements were they located? Who had access to them? How and in which contexts were they used? The CRC's 933 main idea is that writing, script-bearing artefacts and related practices are bound by an irrevocable mutual connection, which has a huge explanatory power for the understanding of the transmitted texts and their cultural surroundings.
Continue reading

 

Publications

MTK-Series' "Materiale Textkulturen"

The MTK-SeriesMateriale Textkulturenis the Collaborative Research Centre's publication organ. We publish collected volumes and monographs that focus on the CRC's main research questions, meaning the materiality and presence of writing in non-typographic societies.

Soon the following volumes will be published:

  • MTK 9 Markus Hilgert (Hg.), Understanding Material Text Cultures. A Multidisciplinary View
  • MTK 13 Thomas Balke, Christina Tsouparopoulou (Hg.), Materiality of Writing in Early Mesopotamia

All volumes are open access and can be found here.

All volumes are open access and can be found here.Publisher: DeGruyter

 

Working groups

In der zweiten Förderperiode des SFB 933 haben sich neun Arbeitsgruppen gebildet, die gemeinsame Anliegen mehrerer Projekte oder aber für alle relevante Kernthemen bearbeiten. Die Arbeitsgruppen setzen sich in der Regel aus Mitgliedern mehrerer Teilprojekte zusammen und verstärken so die interdisziplinären Synergien des Forschungsverbundes.

AG 1 Bild und Schrift

Im Fokus der Arbeitsgruppe soll das Verhältnis von „Bild und Schrift“ in Medien vortypographischer Gesellschaften stehen. [mehr...]

AG 2 Materiale Umbruchsituationen

Die Arbeitsgruppe hat es sich zum Ziel gesetzt „Materiale Umbruchsituationen“ in einer vergleichenden Perspektive an ausgesuchten Beispielen zu untersuchen. [mehr...]

AG 3 Form, Inhalt und Material

Die Arbeitsgruppe untersucht schrifttragende Artefakte hinsichtlich des Zusammenhangs zwischen a) Textinhalt, b) physischer und nicht-physischer Form sowie c) Material. [mehr...]

AG 4 Materialität und Memoria

Der SFB hat sich in seiner ersten Förderperiode vor allem mit räumlichen Aspekten der Präsenz von Schrift beschäftigt. [mehr...]

AG 5 Schrift im Raum

Die Beschäftigung mit dem dreidimensionalen Raum, innerhalb dessen Menschen und Artefakte interagieren... [mehr...]

AG 6 Vernichtung von Geschriebenem

Ausmeißeln, Zerreißen, Verbrennen, Essen, Begraben, Auflösen, Abwischen, Schmelzen … – die Zerstörung von Schrift kann verschiedenste Formen annehmen und mindestens ebenso viele Funktionen erfüllen. [mehr...]

AG 7 Netzwerke

Ausgangspunkt der Arbeitsgruppe ist der zweite Punkt der »Zusammenfassung des Forschungsprogramms« im Fortsetzungsantrag. [mehr...]

AG 8 Sprechende Materialität

Die AG hat zum Ziel, den Begriff der ›Affordanz‹, …, für die besonderen Untersuchungsgegenstände unseres SFB zu schärfen und passgerecht zu machen. [mehr...]

AG 9 Episteme und Text

Die Arbeitsgruppe […] beschäftigt sich mit der Frage, welchen spezifischen Beitrag die Philologie als „theoretische Einstellung“ zur Materialitätsdebatte beitragen kann. [mehr...]

AG 10 Metatexte und Schrittragende Artefakte

Im Zentrum der Arbeitsgruppe steht die Frage nach der Beziehung zwischen erzählten Schriftartefakten (Metatexte) und realen Schriftartefakten. Drei Fragebereiche stehen dabei im Mittelpunkt: [mehr...]

AG 11 Vergesellschaftete Schriften

Die AG verfolgt das Ziel, die verschiedenen Arten vergesellschafteter Schriften auf ihre möglichen Bedingungen und gegenseitigen Auswirkungen hin zu überprüfen. [mehr...]

 

Reports

see all Reports

Workshop zu Fiktionalität und Faktualität von Metatexten

Mitte November veranstaltete die Arbeitsgruppe „Schrifttragende Artefakte und Metatexte“ einen Workshop, in dem das Verhältnis von Metatexten zu Fiktionalität und Faktualität beleuchtet wurde. [mehr]

Wikipedia-Schreibwerkstatt im Antikenmuseum der Universität Heidelberg

Jeder kennt die Wikipedia-Enzyklopädie. Jeder nutzt sie. Kaum jemand weiß, wie die Einträge entstehen und welcher Qualitätskontrolle sie unterliegen. Das Teilprojekt „Öffentlichkeitsarbeit“ arbeitet am Brückenschlag zwischen Wissenschaft und dem größten enzyklopädischen Projekt, das es je gegeben hat. [mehr]

Interview with Dr. Francesca Bigi (20.09.2016)

GIS mapping of Inscriptions in the Antique City of Leptis Magna (Libya) [mehr]

Interview mit Prof. Dr. Christine Neufeld (18.08.2016)

Inschriften in der englischen Erzählliteratur des Mittelalters [mehr]

 

Current Job Vacancies

Current vacancies can be found here.